zurueck hier klicken

Vorwort

Die vorliegende Arbeit entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit des Instituts für Allgemeine Botanik und des Ordinariats für Holzbiologie der Universität Hamburg in Verbindung mit dem Institut für Holzbiologie und Holzschutz der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft Hamburg in der Zeit vom April 1998 bis Januar 1999.

PD Dr. H. Quader und Prof. Dr. O. Schmidt danke ich für die Übernahme der Begutachtung. Herrn PD Dr. H. Quader danke ich insbesondere für seine Unterstützung und Betreuung während der Durchführung dieser Arbeit.

Mein spezieller Dank gilt Herrn Dipl.-Holzwirt G. Kleist, der diese Arbeit durch seinen persönlichen Einsatz erst möglich gemacht hat und mir stets zur Seite stand.

Frau Wachholz danke ich für die Unterstützung bei der EM-Präparation und für ihre allseitige Hilfe. Frau Schwarz und Mitarbeitern gilt mein Dank für die Einweisung in die Saatgutprüfung mit Tetrazoliumchlorid. Für die Überlassung von Pilzkulturen danke ich Frau Dries und Frau Moreth-Kebernik. Den Mitgliedern der Arbeitsgruppe für Holzschäden und Zellbiologie gilt mein Dank für die angenehme Arbeitsatmosphäre, die stete Diskussionsbereitschaft und die vielen Anregungen.

Folgende Firmen und deren Mitarbeiter haben am Zustandekommen dieser Arbeit mitgewirkt: Herr Lehrmann der Firma Nordwest-Spezial-Baubetrieb GmbH, Hamburg, Herr Rickner der Firma Hansabau GmbH, Hamburg und Herr Bojarzin der Firma Bojarzin Holz und Bautenschutz GmbH, Hamburg, weiter Herr Harms, Hausmeister der Aueschule.

Besonders sei noch Herr Dipl.-Biol. M. Eichhorn erwähnt, der in einem Gespräch den Anstoß für diese Arbeit gab und dem aufgrund seiner Firmenkontakte ein maßgeblicher Anteil zum Gelingen zukommt.

Zurück zum Inhalt oder zur Anfangsseite

Autor: T. Huckfeldt

Impressum