Häufiges Erscheinungsbild schleichender Befälle

Typischer Schaden an einem alten, ca. 40 cm starken, eingemauerten Balkenkopf. Der Balken gehört zur tragenden Deckenkonstruktion und ist an seinem Auflager zerstört. Gut zu sehen sind der Würfelbruch mit Rissen quer zur Holzfaser des braunfaulen Braunfaules Holz zeigt deutliche Risse quer zur Faser, bricht wie alter Käse, ist feucht leicht zu schneiden und läßt sich zwischen den Fingern zu einem feinen Pulver zerreiben., nagelmürben Eichenholzes (roter Pfeil) und Reste des Mycels (weißer Pfeil). Werden Balkenköpfe in dieser Weise eingemauert, kann kondensierende Feuchtigkeit nur sehr schwer wieder abziehen. Noch schlimmer ist es, wenn die Balkenköpfe mit Dachpappe oder dergleichen umhüllt werden. Wenn dann Wasser eindringt, kann dieses nicht wieder aus dem Holz entweichen - ein Schaden ist vorprogrammiert (Bild, 59 KB). Besser ist es, zwischen Balkenkopf und Mauerwerk links, rechts und hinten einen Luftspalt zu lassen. Derartige Spalten ermöglichen die nötige Luftzirkulation. - zurück

Autor: T. Huckfeldt

Impressum