Wachsende Stränge des Echten Hausschwammes (Serpula lacrymans)
Frisches, sehr feines Mycel des Echten Hausschwammes, bei dem die eingebetteten Stränge deutlich zu erkennen sind. Bei alten Strängen fehlt dieses Zwischenmycel meist, da es unter anderem gern von Insekten und Milben als Nährstoffquelle genutzt wird. Bis zu einem gewissen Grad wird es auch vom Hausschwamm selber wieder resorbiert (aufgenommen) und in den Stoffwechsel zurückgeführt. Ein wichtiges Bestimmungsmerkmal kann nur an trockenen Strängen (Bild, 23 KB) festgestellt werden: das hörbare Knacken der Stränge beim Brechen. - zurück zur Morphologie des Hausschwammes

Autor: T. Huckfeldt

Impressum