Der Balkenblättling (Gloeophyllum trabeum)

Balkenblättling an Kiefernholz

Fruchtkörpermerkmale

Die typische Ober- und Unterseite der Fruchtkörper von Gloeophyllum trabeum, dem Balkenblättling. Die Unterseite ist feinporig (mit z. T. zusammenfließenden Poren (siehe Pfeil)) bis labyrinthisch, doch selten lamellig. Ein weiteres Merkmal ist gut zu erkennen - die fein-samtige Oberseite des Fruchtkörpers. Die Art kann mit zwei weiteren wichtigen Holzzerstörer, dem Tannen- (Gloeophyllum abietinum) und dem Zaunblättling (Gloeophyllum sepiarium) verwechselt werden. Alle Gloeophyllum-Arten treten in Gebäuden auf. Ihr bevorzugter Wachstumsort sind Fensterkanteln Schweizer Bezeichnung: Nadelholz-Zuschnitte für Fensterrahmen, die sie zerstören. Allerdings treten in Gebäuden häufiger untypische Kümmerformen von Fruchtkörpern auf. - zurück

Autor: T. Huckfeldt


Mehr zur Morphologie und zum Vorkommen der Blättlinge.

Impressum